Wie man einen Mac Pro 4.1 auf 5.1 aktuallisiert und Apples Hardware Tests vom USB stick ausführt

Vor kurzem habe ich mich gegen einen selbstgebauten Server und für einen älteren Mac Pro entschieden. Das kostete mich zwar ca. 200€ mehr, aber dafür kann ich OS X nutzen, dass weniger Zeit zum Babysitten verschlingt.

Aber ohne ein wenig hacken bin ich natürlich nicht ausgekommen 😉

Um Mac Pro 4.1 (Frühjahr 2009) auf 5.1 (Mitte 2010) zu bringen muss man nur ein Programm ausführen, wie hier beschrieben.

Ich habe die Hardware noch nicht ausgetauscht, in der Zukunft kann ich aber einen schnelleren Prozessor und schnelleres RAM (bis zu PC3-10600) installieren (muss vom Processor unterstützt werden).

Apples Hardware Tests laufen zu lassen war die schwerigere Aufgabe, da ich keine OS DVDs mehr fand!
Es gibt mehrere Anleitungen im Netz, aber nur folgendes hat bei mir funktioniert:

1. Apple Hardware Test Software herunterladen:
(Oder direct für einen MacPro 5.1)
2. Die heruntergeladene dmg-Datei aug einen USB-Stick wiederherstellen:
2.1 in ‚Disk Utility‘ den Stick auswählen
2.2 aug den Tab „Wiederherstellen“ klicken, die dmg-Datei als Quelle und den Stick ale Ziel wählen
2.3 falls eine Fehlermeldung „das Image muss gescannt werden…“ erscheint:
2.3.1 im Menü „Images“ auf den Eintrag „Scan Image für eine Wiederherstellung…“ klicken, das Quell-Image (in Schritt 1 heruntergeladen) auswählen
2.4 cp /Volumes/AHTOne/System/Library/CoreServices/.diagnostics/diags.e* /Volumes/AHTOne/.
2.5 Mit den Stick rebooted, mittels des ‚terminal‘ Kommandos:

cd /Volumes/AHTDOne/ && sudo bless --mount /Volumes/AHTDOne --setBoot --file diags.efi && sudo reboot

(Wobei man eventuell „AHTDOne“ durch den vergebenen Namen des Sticks ersetzen muss, solute diesel abweichen.)

Jetzt sollte der Mac direct vom USB-Stick in den Testmodus booten. Sind die Tests durchgelaufen muss man den Stick entfernen, um wieder nach OS X zu booten.
Vielen Dank an http://rivenbyfive.blogspot.de/2012/01/download-and-run-apple-hardware-test.html, durch den ich auf diesen Lösungsweg gestoßen bin!

5 Gedanken zu “Wie man einen Mac Pro 4.1 auf 5.1 aktuallisiert und Apples Hardware Tests vom USB stick ausführt

  1. Hallo,

    funktioniert das hier beschrieben wirklich, denn das wäre ein großer Sprung wenn ich meinen Mac Pro 4.1 auf 5.1 tunen könnte.
    Hoffe das naoch weitee so gute Tipps in naher Zukunft kommen werden.

    Danke und eine schönes Wochenende

    LG
    Geor

  2. Hi Georg,

    entschuldige bitte die so verspätete Antwort! WordPress hat mich nach nem Versionsupdate nicht mehr über Kommentare informiert … 🙁

    Das Upgrade funktioniert super – ich habe seit damals meinen MacPro so ganz stabil laufen. Ich habe aber immer noch nicht die Hardware ausgetauscht – also weder schnelleren RAM (bis zu PC3-10600 ist ja so möglich), noch bessere CPU(s).

    Und vielen Dank für die Blumen 🙂

    Viele Grüße,

    Patrick

  3. Hallo,

    ich war am Anfang auch skeptisch. Im Internet hatte ich einige Zeit über das Tool recherchiert und dann vor ca. 1 Jahr meinen Mac Pro 4.1 mit dem Firmwaretool upgedatet und mit einem Prozessor (3.2 GHz Quad Core) sowie 32 GB Speicher (1066 MHz – mehr ging wegen dem Prozessor nicht) aufgerüstet. Der Mac Pro ist nun ein 5.1 und läuft ohne jegliche Probleme oder Abstürze. Ich konnte sogar Yosemite installieren – ohne ein Murren.

    Viele Grüße

    Michael

  4. Hallo Patrick, das Update von 4.1 zu 5.1 würde ich auch sehr gerne machen, nur leider meldet das Programm immer einen Error (5530, glaube ich). Den Rat, das Firmware- dmg von Apple für den 2010er auf den Schreibtisch zu legen habe ich bereits befolgt. Hast Du schon mal davon gehört? Für einen Tipp wäre ich Dir sehr dankbar,
    Schönen Gruß,
    Richard

    • Hi Richard,

      sorry, WordPress informiert mich anscheinend nicht mehr über neue Kommentare – wird vielleicht Zeit die Blog-Software zu modernisieren …

      Ich kann Dir leider nicht weiter helfen – es ist schon zu lange her. Ich weis nur grob, dass ich auch Fehler mit ähnlichen Fehlermeldungen hatte, und es dann nur so wie oben (für mich) funktionierte.

      Hoffentlich hat es inzwischen bei Dir geklappt! Sonst kann ich Dir nur raten meine Schritte ganz genau zu befolgen – und mich gerne zu fragen, falls ein Schritt nicht verständlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.